Película: DE CIERTA MANERA

NEU RESTAURIERT: Der erste Film einer kubanischen Regisseurin kombiniert mit beeindruckender Souveränität Dokumentar- und Spielfilm. Das Resultat ist ein ungewöhnlich authentischer Blick auf Kuba in den Siebzigern, zur Zeit der Sowjetisierung. «Was ist eine Geschichte ohne Kontext? Für Sara Gómez nichts. DE CIERTA MANERA war der einzige Spielfilm, den die kubanische Regisseurin vor ihrem frühen Tod 1974 drehte. Zuvor arbeitete sie als Assistentin für Tomás Gutiérrez Alea (MEMORIAS DEL SUBDESAROLLO). Der Film ist ein bleibendes Zeugnis ihres einzigartigen Talents: ein Werk von formaler Radikalität und politischer Weisheit. (…) Die Lehrerin Yolanda (Yolanda Cuéllar) lernt den Fabrikarbeiter Mario (Mario Limonta) kennen, und sie verlieben sich ineinander. Einer von Marios Kollegen gerät auf Abwege, und die Kinder in Yolandas Schule sind oft aggressiv. Wie sie mit ihren Problemen umgehen, beeinflusst auch die aufkeimende Beziehung der beiden. Kontext ist für Gómez ein dehnbarer Begriff und übersteigt die unmittelbare Umgebung des Paares. Die rastlose Neugierde der Regisseurin dehnt sich in alle Richtungen gleichzeitig aus. Sie lässt die Fiktion hinter sich, um den Essay- und den Dokumentarfilm zu umarmen und reale Menschen mit auf die Reise zu nehmen: afrokubanische Traditionen, Sozialpolitik nach der Revolution, die Biografie eines Boxers, der zum Musiker wurde, Stadtentwicklung, der Schatten des Kolonialismus, die Wurzeln des Machismo. Geschichte und Kontext sind ohnehin unzureichende Konzepte, wenn 
sie so hoffnungslos miteinander verwoben sind wie hier: Die Liebe zwischen zwei Menschen – geboren aus der Liebe einer bemerkenswerten Regisseurin zu Kuba, zur Gemeinschaft und zum Kino selbst – ist hier ambivalent, hoffnungsvoll, selbstbewusst.» (James Lattimer, Viennale) https://xenix.ch/programm/juli-august-2023/indoor--wie-neu/de-cierta-manera/2023-08-27T18:30:00

Precio de entrada: CHF 18.00

Share on Facebook